Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Magdeburg 2014

Stadtteilinfo – Veranstaltung und Filmvorführung – Stadtteilkino – Antifaschistische Kneipe – Busmobilisierung

Am 18.01.2014 mobilisieren bereits zum 17. Mal in Folge Nazis aus ganz Deutschland nach Magdeburg um dort ihre geschichtsrevisionistischen Inhalte bezüglich der Bombardierung der Stadt Magbeburgs im zweiten Weltkrieg auf die Straße zu tragen.

Wir beteiligen uns durch verschiedene Aktivitäten an der Mobilisierung zu den Gegenaktivitäten um den Naziaufmarsch zu verhindern:

Stadtteilinfo:

NSU – AfD – Brandanschläge gegen Flüchtlingsheime – Mordversuche an MigrantInnen und AntifaschistInnen

In den letzten Jahren sehen wir uns immer mehr auf verschiedenen Ebenen mit faschistischer Gewalt und Terror konfrontiert. Um über die Hintergründe und Zusammenhänge zu informieren haben wir eine dreiteilige Stadtteilzeitung und ein zusammenführendes Flugblatt erstellt welche wir hier dokumentieren.
Sehr gerne können die Inhalte weiterverwendet werden.

Veranstaltung und Filmvorführung:

Am Samstag, den 07.12.2013 fand die erste Mobilisierungsveranstaltung zu den Gegenaktivitäten zum Naziaufmarsch mit unseren GenossInnen von Zusammen Kämpfen [Magdeburg] und dem Bündnis Magdeburg Nazifrei statt.

In dieser wurde über die Entstehung und die Hintergründe des Aufmarsches, die führenden Organisatoren der Initiative gegen das Vergessen – welche den Aufmarsch anmeldet –, über die Bedeutung der Mobilisierung für die Nazis, über die Hilfe der Stadt und Polizei für die Durchführung des Aufmarsches und über die antifaschistischen Erfahrungen und aktuellen Strategien zur Verhinderungen des Aufmarsches 2014 berichtet.

Im Anschluss an die Diskussion wurde der Film „No Pasaran“ gezeigt, welcher von englischen GenossInnen bei den Gegenaktivitäten im letzten Jahr erstellt wurde.

Falls auch ihr Interesse an einer Mobiveranstaltung in eurer Stadt habt meldet euch gerne:

zk-stuttgart@riseup.net

Stadtteilkino:

Georg Elser: „Ich hab den Krieg ver­hin­dern wol­len.Einer muss­te es tun!“

Don­ners­tag, 12. De­zember 2013 | 18 Uhr Essen | 19 Uhr Film
In­fo­la­den Stutt­gart Ost
Wa­gen­burg­str. 77
40er Hal­te­stel­le Tun­nel Ost­por­tal

Jahr für Jahr mar­schie­ren Fa­schis­ten ver­schie­de­nen Städ­ten der BRD auf, grei­fen zu­neh­mend Mi­gran­tIn­nen bzw. alle an, die nicht in ihr Welt­bild pas­sen und Rechts­po­pu­lis­ten er­fah­ren einen enor­men Auf­schwung. Die An­grif­fe in Win­ter­bach 2011 auf mi­gran­ti­sche Ju­gend­li­che, die Waf­fen­fun­de in Göp­pin­gen – kurz vor dem Na­zi­auf­marsch im Ok­to­ber – sind dabei nur zwei lo­ka­le Bei­spie­le, die mit den 10 Mor­den des NSU die Ge­fähr­lich­keit des Fa­schis­mus grob skiz­zie­ren. Was Fa­schis­mus be­deu­tet hat, zeigt sich auch am his­to­ri­schen Bei­spiel und den 12 Jah­ren Herr­schaft der Fa­schis­ten in Deutsch­land. Wir möch­ten unser Stadt­teil­ki­no im De­zember dafür nut­zen den Wi­der­stand gegen die Fa­schis­ten zu be­leuch­ten, sowie auf die Ak­tua­li­tät die­ses The­mas ein­ge­hen.

Dafür zei­gen wir den Film „Georg Elser – Einer aus Deutsch­land, aber kei­ner von denen“, der das Wir­ken des Wi­der­stands­kämp­fers be­leuch­tet:
Georg Else, ein Schrei­ner, woll­te am 08. No­vem­ber 1939 mit Hilfe einer Bombe die obers­te Füh­rungs­rie­ge des deut­schen Fa­schis­mus und mit ihr Hit­ler im Münch­ner Braue­rei­kel­ler töten. Durch einen früh­zei­ti­gen Auf­bruch von Hit­ler wurde die­ses Vor­ha­ben je­doch ver­hin­dert. Der Film zeigt die Ge­schich­te von Georg Elser.

Antifaschistische Kneipe: ‚JedeR liebt sein Viertel – Nazifrei‘

Samstag, 28. De­zember 2013 | 19 Uhr
In­fo­la­den Stutt­gart Ost
Wa­gen­burg­str. 77
40er Hal­te­stelle Tunnel Ostportal

- Austausch, Getränke und Musik -

In lockerer Runde möchten wir über den aktuellen Stand der Mobilisierung informieren und gemeinsam mit allen Interessierten diskutieren und Pläne gegen das braune Pack schmieden.

Kommt vorbei!
Jeder liebt sein Viertel Nazifrei!


Busmobilisierung:

Gemeinsam mit dem Stuttgarter Bündnis gegen den Naziaufmarsch in Magdeburg haben wir eine Busmobilisierung für den 18.01.2014 organisiert.

Tickets sind bereits ab jetzt im Infoladen Stuttgart Ost und im Linken Zentrum Lilo Herrmann erhältlich.

Preise:
20 € ermäßigt
25 € normal
30 € Soli

Für den Abend vor der Abfahrt wird es ein Warm Up mit den letzten Infos geben:

Termin dafür: 17. Januar ab 21 Uhr im Linken Zentrum Lilo Herrmann

Immer aktuelle Informationen findet ihr sonst auch auf unserer Internetseite, der Seite des Bündnisses Magdeburg Nazifrei und in Bälde auch auf der Seite des Stuttgarter Bündnisses.

Das nächste Bündnistreffen in Stuttgart findet am Montag, den 09.12.2013 im Linken Zentrum Lilo Herrmann statt.

Kommt vorbei und beteiligt euch!
Den Naziaufmarsch in Magdeburg verhindern!
Den antifaschistischen Selbstschutz organisieren!

Zusammen Kämpfen [Stuttgart]
www.zk-stuttgart.tk